Projektwoche 2018

Kategorien

 

Sportliche Projekte

Sportliche Projekte

1 Move to the rhythm mit Frau Balkenhoff und Frau Kriedel-Pleuger für die 5. & 6. Klasse

Du bist in der 5. oder 6. Klasse und bewegst dich gerne zur Musik?!? Dann bist du bei uns richtig J! Gemeinsam wollen wir in der Projektwoche vielfältige Bewegungs- und Tanzformen zur Musik erproben und anschließend eine eigene kleine Choreographie entwickeln. Gerne gehen wir dabei auch auf eure Musikwünsche ein. Du benötigst lediglich dein Sportzeug und los geht’s ...

2 Hoch Hinaus mit Martin Rohr

Die Projektgruppe "Hoch hinaus" erarbeitet an drei Tagen die Grundlagen des Toprope-Kletterns und -Sicherns in der Kletterhalle. Eingeladen sind bis zu fünf Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge, bevorzugt Schülerinnen und Schüler des gemeinsamen Lernens. Voraussetzungen sind Freude an Bewegung sowie Freiheit von Herz- und Kreislauferkrankungen. Die Projektgruppe findet montags in der Schule statt. Am Dienstag und Mittwoch geht es in die Kletterhalle "Neoliet" in Bochum-Riemke. Die Anreise erfolgt entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder durch Eltern (Fahrgemeinschaften gerne erwünscht!). Die Kosten belaufen sich auf 12,- € für den Eintritt in die Kletterhalle. Weitere notwendige Materialien (Gurte, Seile etc.) werden gestellt. (Bei Fragen zum Projekt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

3 Kleine Spiele spielen, entwickeln und verändern – Spiele aus anderen Kulturen kennenlernen mit Frau Schiefelbein und Herrn Kumor für die Klassen 6 und 7

Spielt ihr gerne Völkerball, Zombieball, Brennball, Rettungsball und andere Kleine Spiele? Dann seid ihr hier genau richtig!

Wir wollen in unserer Projektwoche unterschiedliche Kleine Spiele spielen, sie durch neue Regeln verändern und weiterentwickeln. Außerdem sollt ihr in Kleingruppen ein eigenes kleines Spiel entwickeln, welches wir anschließend mit allen erproben und reflektieren wollen.

Neben den Kleinen Spielen sollt ihr auch Spiele aus anderen Kulturkreisen kennenlernen und ausprobieren.

Ziel des Projekts ist es, mit jeder Menge Spaß andere Spielen kennen zu lernen, sie zu analysieren und eigene Spiele zu entwickeln.

4 Beach-Volleyball am Cappenberger See mit Herrn Böhm ab Klasse 8

Ein Angebot für die, die zum einen etwas Volleyball lernen wollen und sich dabei ein wenig um ihre Fitness kümmern möchten ...

Das Angebot richtet sich an Neulinge bzw. Anfänger und ist nicht gedacht für erfahrene Spieler.
Es geht um eine Einführung ins Spiel!

Vermittelt werden Basistechniken und einfache Spielformen.

Wir treffen uns jeden Morgen am Cappenberger See – den Eintritt muss
jeder selbst bezahlen - und starten mit gründlichem Aufwärmen und ein wenig Ausdauertraining, bevor es an den Ball geht. Dabei wird schon etwas Schweiß fließen – die Bereitschaft dazu solltest du mitbringen.

In den Pausen ist Gelegenheit zum Essen und Trinken und sicher können wir dann auch mal ins Wasser springen – vorausgesetzt du kannst schwimmen ...

für wen:                        Volleyball-Anfänger – oder -Neulinge ab Klasse 8
Voraussetzungen:     Lust auf sportliche Bewegung, Schwimmfähigkeit (zur Sicherheit)

was du brauchst:      Eintrittsgeld, Sportzeug, Schwimmzeug, Essen und Trinken und hoffentlich Sonnenmilch, jede Menge gute Laune

5 Der Eisdielencheck – mit dem Rad ins Münsterland mit Frau Hormann und Frau Rolf-Weinreich ab Klasse 7

Frau Hormann und Frau Rolf-Weinreich begleiten eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern ab der 7. Klasse, die Spaß am Radfahren haben. Von Lünen ausgehend werden an jedem Tag Radtouren in Richtung Münsterland unternommen, die als Ziel jeweils eine Eisdiele haben, so dass dort eine Pause gemacht werden kann. Da die Gruppe die Routen auch selbst planen soll, stehen die Zielorte noch nicht fest. Denkbar sind Werne (ca. 25km), Drensteinfurt (ca. 60km) und Lüdinghausen (ca. 45 km). Wenn keine Rundtour gemacht werden soll, fahren wir mit dem Zug zurück nach Lünen. Wir fahren mit geringer Geschwindigkeit, doch je nach Gruppengröße und z.B. Wind kann die Ankunftszeit in Lünen variieren. Geplant ist, dass wir am Montag und Mittwoch gegen Mittag wieder ankommen, am Dienstag ist eine ganztägige Tour bis gegen 16:00 Uhr geplant. Die Versorgung geschieht aus dem eigenen Rucksack (bitte an genügend Wasser denken).

Voraussetzungen: gute Kondition, verkehrssicheres Rad, Helm (PFLICHT!!), feste Schuhe (keine Flip-Flops o.ä.), witterungsangepasste Kleidung, Geld für Eis und ggf. Zug

6 Dance and Step-Special mit Frau König ab Klasse 9

Du hast Lust und Energie, intensiv zu tanzen und zu schwitzen. Es wird eine Tanzchoreographie für den Step einstudiert mit Elementen aus Jazz, Funk, Rock, 4Streatz, Hip Hop und lateinamerikanischen Tanzelementen.

Wenn ihr „zwischendurch“ Lust auf ein Workout habt, ist das natürlich auch möglich.

Du solltest Spaß an Rhythmus und keine Angst vor Muskelkater haben und außerdem das Motto vertreten „Im Großen und Ganzen haben wir allen Grund zu tanzen“.

7 „It’s showtime“ (großes) Trampolin und Akrobatik am FSG mit Frau Stappert und Frau Schmedes ab Klasse 7

Wir wollen mit euch am großen Trampolin arbeiten und dabei einige Grundtechniken der Akrobatik erarbeiten. Abschließend soll eine Bewegungsgeschichte, die ihr euch selber ausdenkt, eingeübt und präsentiert (ggf. gefilmt) werden. Dabei können je nach Fähig- und Fertigkeiten auch Elemente des freien Turnens (z.B. Sprünge am kleinen Trampolin oder Kastensprünge und Bodenturnübungen) einfließen.

8 „Der Lauf deines Lebens“ – Ausdauerorientiertes Laufen als Sportphänomen entdecken mit Frau Rickert und Herrn Pulina für die Oberstufe

„Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.“ (Emil Zátopek)

Der Ausdauersport Laufen ist längst zu einem Massenphänomen geworden. Laufevents erfreuen sich großer Beliebtheit. Dabei sind Teilnehmer aus allen Alters- und Leistungsklassen vertreten.

Aber was bewegt so viele Menschen zum Ausdauersport Laufen? Und wie bereitet man sich auf ein Laufevent vor?

Mit diesen Fragen werden wir uns beschäftigen und ein eigenes Laufprogramm planen und durchführen. Unterstützung bekommen wir von einem Laufexperten. Du solltest sportinteressiert sein und über eine gute Grundlagenausdauer verfügen (mindestens 20 Minuten joggen können)  Für dieses Projekt benötigt ihr Sportkleidung und Sportschuhe (Laufschuhe). Laufen ist ein Outdoorsport. Deshalb werden wir unterschiedliche Laufspots in Lünen ansteuern (z.B. den Cappenberger See)

9 Einfach mal raus! – Wir erkunden Lünen und Umgebung zur Fuß mit Frau Helmig und Frau Mertens für alle Klassenstufen

Wir möchten mit wanderfreudigen Schülerinnen und Schülern Lünen und Umgebung u.a. mit seiner Flora, Fauna und Kultur erkunden. Ihr könnt hierbei eigene Ideen zu Wanderrouten oder auch Besichtigungen interessanter Sehenswürdigkeiten einbringen.

Ihr solltet außerdem gut zu Fuß sein und auch einen Tag ohne Sonne mit ein bisschen Regen nicht scheuen. Des Weiteren sollten ein ausgeprägtes Interesse an Biologie und Kultur des Ruhrgebiets vorhanden sein, weil wir je nach Witterung dann auch biologische oder kulturelle Projekte in der Schule machen würden. Es werden Wanderschuhe, Rucksack, Essen und Trinken sowie wetterfeste Kleidung benötigt. Eventuell fallen Fahrtkosten für Bus und Bahn oder Eintrittsgelder für Besichtigungen an.

10 Segelfliegen – Mensch, Natur und Technik mit der Flugsportgruppe Lünen e.V. ab 14 Jahren

An den Projekttagen wird bei geeigneten Witterungsbedingungen auf dem Segelflugplatz in Lünen von 10 bis 18 Uhr Flugbetrieb durchgeführt. Neben der fliegerischen Erfahrung und der theoretischen Wissensvermittlung zu den Grundlagen des Fliegens steht die Teamarbeit bei der Durchführung des Flugbetriebes im Fokus. Die Mithilfe der Schülerinnen und Schüler ist wesentlicher Bestandteil des Projektes und kann aufgrund der Dauer des Flugbetriebes, der Witterungsbedingungen und der körperlichen Konstitution mit Anstrengungen verbunden sein. Das Alternativprogramm bei schlechtem Wetter wird voraussichtlich nicht ausnahmslos auf dem Fluggelände durchgeführt, so dass gegebenenfalls Anfahrten mit Privatfahrzeugen der Vereinsmitglieder durchgeführt werden.

Das Projekt wird von der Flugsportgruppe Lünen e.V. angeboten. Die Betreuung der Schülerrinnen und Schüler erfolgt durch erfahrene Fluglehrer des Vereins. Über eine Kurzmitgliedschaft beim Landesverband des Deutschen Aeroclubs (DAeC e.V.) besteht für die Dauer des Projektes Versicherungsschutz. Die Projektteilnahme setzt eine schriftliche Einverständniserklärung aller Erziehungsberichtigten voraus.

Als Unkostenbeitrag für die Fluggebühren und die Versicherung wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 50 € erhoben. Für die Tagesverpflegung sind die Projektteilnehmer/innen selbst verantwortlich.

Zur Vorstellung des Tagesablaufes, zur Klärung aller Fragen und zur Erledigung der Formalitäten wird für interessierte und Schülerinnen und Schüler sowie für deren Erziehungsberechtige ein Infoabend im Fliegerheim des Vereins durchgeführt. Die Teilnahme am Infoabend ist für die Schülerinnen und Schüler sowie für deren Erziehungsberechtigte eine Voraussetzung zur Teilnahme an dem Projekt.

11 Radtouren rund um Lünen mit Herrn Stemmerich, Herrn Hischemöller und Herrn Drees ab Klasse 8

Per Rad erkunden wir Lünens nähere Umgebung. Wir lernen dabei das weitverzweigte örtliche Radwegenetz und die Besonderheiten unserer Stadt sowie der angrenzenden Nachbarschaft kennen. Ab und zu schauen wir uns auch unsere Heimat von oben aus an, was bei uns im Allgemeinen nur von Halden aus möglich ist.

Um dort hinauf zu kommen, benötigst du ein technisch einwandfreies Fahrrad mit mindestens fünf Gängen. Die Touren sind nicht übermäßig sportlich ausgelegt, du solltest allerdings eine gute Grundkondition mitbringen und keine Probleme haben, Strecken bis zu ca. 60 km am Tag, auch bei leichtem Regen, zurückzulegen.

43 eSports - der Traum von einer virtuellen Bundesliga am FSG für SuS ab Klasse 8 mit Herrn Erling

In Leipzig spielen nicht nur Keita, Werner und Co. Fussball, sondern auch Cihan Yasarlar. Der Unterschied? Yasarlar startet für RB Leipzig bei EA-FIFA-Turnieren und Meisterschaften. Er ist sogar amtierender Europa- und Deutscher Meister. Jedoch alles nur in der virtuellen Welt des eSports.

Du bist auch ein FIFA 18 - Soccer und hast Lust in der Projektwoche an der virtuellen Bundesliga am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium teilzunehmen und dich mit deinen Mitschülern und Mitschülerinnen um den Titel der FSG-Meisterschaft zu batteln?? Dann melde dich an und schieße dich in der Projektwoche zum Titel!!

Neben dem praktischen Turnierteil werden wir einige Aspekte des eSports theoretisch beleuchten:

  • Die Historie des eSports
  • Der professionelle Spielbetrieb
  • Verbände und Organisatoren
  • Anerkennung als Sportart
  • Wettkämpfe
  • Mannschaften
  • Professionelle E-Sportler

zum Seitenanfang


 

Kreative Projekte

Kreative Projekte

12 Figuren aus Pappmaché mit Frau Schulze-Jurela und Frau Stüber für die Jahrgänge 6-Eph

Wir bauen eine Figur aus Pappmasché. Schritt für Schritt lernt ihr den Aufbau einer Figur von einem Grundkörper aus kennen. Nach einer Trocknungsphase wird diese bemalt. Material: alte Zeitungen, großer Müllbeutel, kleine Luftballons, mit Kies oder Sand gefüllte Wasserflaschen.

13 Federkiel und Tintenfass mit Frau Gesenhoff, Frau Dr. Koch, Frau Kramer für alle Jahrgänge

Klar und deutlich per Hand zu schreiben, dafür gibt es heute immer weniger Bedarf, doch die Handschrift ist auch heute noch ein Ausdruck von Individualität und kann durchaus sehr kunstvoll sein.

In einem Zeitraum von über 2000 Jahren entwickelten sich aus dem lateinischen Alphabet zahlreiche Schriften, teils sehr kunstvoll, teils eher sachlich. Wir wollen in der Projektwoche eine Reise quer durch die Kulturtechnik „Schreibschrift/Handschrift“ und die Welt der Kalligraphie machen und uns mit verschiedenen Themen beschäftigen und vor allem praktisch arbeiten. Folgende Themen schauen wir uns genauer an:

  • Werkzeug und Material: Federkiel – Stahlfedern – Pinsel
  • Papier: Wir stellen Papier selber her! Es ist schließlich die Grundlage, auf der wir schreiben...
  • Schriften – Wir lernen eine neue Schreibschrift und probieren diese aus, z. B. die Offenbacher Schrift von 1927 (alte deutsche Schreibschrift) oder Sütterlin (ab 1924)
  • Wir gestalten kalligraphisch eine Buchseite – vielleicht den Anfang Deines Lieblingsbuchs - oder auch eine Briefseite an Deine Freunde.
  • Wir erkunden, welche Bilder auf schmuckvollen Buchseiten die Schreibschrift begleiten und welche Bedeutung sie haben. Solche Bilder können wir dann auch in unsere eigene „Buchseite“ einarbeiten.
  • Wir forschen, wie sich die deutsche Schreibschrift historisch entwickelt hat.
  • Wir besuchen evtl. ein Museum, das auch Historisches zur Schrift zeigt oder schauen einen Film zum Thema.
  • Wir gestalten Initialen (große, meist verzierte Anfangsbuchstaben).
  • Wir sind offen für alle Ideen von Euch in Bezug auf die Handschrift!

Mit der Hand zu schreiben, ist nicht überholt, sondern vielmehr kann man damit eigene Kreativität zum Ausdruck bringen – dazu brauchen wir Eure Ideen! Wir freuen uns auf gemeinsames und individuelles Ausprobieren und Erforschen dieser Kulturtechnik.

Folgende Materialien solltet ihr mitbringen: ein Tintenfass (Farbe egal, am besten schwarz oder blau), einen Federhalter mit mind. zwei Federn (breit und spitz), Bleistifte, ein Radiergummi, Buntstifte, Papier zum Üben (unliniert und liniert, am besten mit größerem Abstand und ohne Rand)

14 Do it yourself – Stricken, Nähen und Häkeln für Anfänger und Fortgeschrittene mit Frau Stallmeister und Frau Hüning für alle Jahrgänge

Wir möchten mit euch in gemütlicher und entspannter Atmosphäre handarbeiten. Egal ob ihr überhaupt stricken lernen möchtet oder schon etwas könnt, egal ob ihr nicht wisst, wie eine Nähmaschine aussieht oder sie schon professionell bedienen könnt oder wissen wollt, was man mit einer Häkelnadel anstellt – hier seid ihr richtig.

Ideen zum Stricken / Häkeln: Schal, Mütze, Stofftiere, Socken, Muster, etc. Ideen zum Nähen: Knopf annähen (per Hand), Loch flicken, Loop, Kissen, Tasche, einfache Kleidung und vieles mehr.

Benötigtes Material: Wenn ihr nähen möchtet, solltet ihr eine Nähmaschine mitbringen. Stoffe zum Ausprobieren können wir mitbringen, für konkrete Projekte müsstet ihr sie selber besorgen. Einige Schnittmuster haben wir, sprecht uns bei Wünschen einfach an.

Wer stricken / häkeln möchte, braucht Wolle und passende Nadeln. Auch hier hätten wir Reste zum Ausprobieren, ansonsten bitte selber mitbringen.

Bei einer Vorbesprechung werden wir klären, wer was machen möchte und was dafür genau benötigt wird.

15 Recycling und Upcycling: Müll in neuem Gewand und viele Dinge mehr mit Frau Rossbach und Frau Althoff ab Klasse 9

Wir laden euch ein mit uns zusammen das Thema der Nachhaltigkeit zu erkunden. Wir erforschen, wie Müll industriell weiterverarbeitet wird und werden uns vielleicht auch einen Müllverarbeitungsbetrieb anschauen und dabei entdecken welche Trendprodukte aus Müll entsteht. Außerdem werden wir mit viel handwerklichem Geschick und einer ordentlichen Portion Kreativität versuchen selber aus recyclingfähigen Materialien neue Produkte zu erstellen.

Das Projekt wird pro Teilnehmer höchstens 15 Euro kosten.

16 Café-Kunst mit Frau Reher und Frau Palm-Deborde

Unser(e) Café-Kunst richtet sich an Schüler/innen der Sekundarstufe 1.
Kochen, Kunst und Musik – 3 Dinge, die uns begeistern und die wir in dieser Projektwoche mit einander erleben und erkunden wollen.

Wir möchten mit euch über das Thema Essen und Kochen ins Gespräch kommen und dabei verschiedene Dinge mit euch ausprobieren. Im Zentrum steht dabei eine bunte Mischung aus Kochen, Probieren und Kunst.

Angedacht sind die Gestaltung einer Rezeptbox und die Gestaltung von Rezepten, die wir gemeinsam ausprobieren und auch probieren wollen. Hier soll euch die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten gelassen werden, wobei auch ihr euch mit euren eigenen Ideen und Wünschen einbringen könnt. Individuellen Gestaltungsmöglichkeiten soll hier viel Raum gegeben werden.

Eventuell werden wir euch darum bitten, Küchenutensilien mitzubringen. Auch die benötigten Zutaten werden wir unter einander aufteilen und mitbringen.
Begleitet wird diese Entdeckungsreise durch Musik. Seid gespannt! Wir freuen uns auf diese Woche mit euch.

17 Superhelden für Deutschland mit Herrn Hofacker für die Oberstufe

  • Vergleich der kulturellen Bedeutung von (Superhelden-)Comics in Deutschland mit anderen Ländern, insbesondere den USA. 

  • Anschließend soll ein (Superhelden-)Comic der in Deutschland „spielt“ entwickelt werden. Dabei sollen geographische und kulturelle Gegebenheiten sowie gesellschaftliche Probleme Probleme aufgegriffen werden. 

  • Im Idealfall wird eine „Erstausgabe“ am Ende gedruckt und verkauft. 
—> Die SuS sollten kreativ sein und im Idealfall zeichnen können (Die SuS sollten dieses bei der Anmeldung angeben - „Zeichner“ werden bevorzugt aufgenommen). 
—> Zeichnen ist jedoch keine absolutes Muss, da es auch kreatives Schreiben erforderlich ist (Charakterentwicklung, Story, Dialoge).

zum Seitenanfang


 

Musik und Darstellen

Musik und Darstellen

18 On fait du théâtre! Kleine Sketche auf Französisch mit Frau Blosch und Frau Tüylüoglu für die Klassen 6 und 7

Ablauf:

  • Stimmtraining, Einüben von Ausdrucksformen und Darstellung von Emotionen als Vorbereitung auf die französischsprachigen Sketche
  • Einüben und Darstellen verschiedener Sketche aus dem französischen Alltag
  • Videoaufnahme der Sketche (mit Einwilligung der Eltern)
  • abschließendes, gemeinsames Anschauen der erstellten Szenen benötigte Materialien:
  • Korken
  • Bastelmaterialien

19 Poetryslam mit Herrn Zejewski ab Klasse 6

Während selbst Lyriker Magnus Enzensberger selbstironisch anmerkte,  dass „Lyrik nerve“, füllen inzwischen jugendliche Nachwuchspoeten Hallen und Theatersäle      mit ihren selbstverfassten Gedichten, Stories            und Stand up Nummern. Wir lernen das Veranstaltungsformat „poetry slam“ kennen, werden Tricks und Kniffe gelungener Performances           analysieren und uns dann an die Gestaltung eigener Zeilen und Verse machen, um diese dann auch zu präsentieren.

20 FSG-Song-Werkstatt mit Frau Boenigk und Herrn Pleitner für alle Jahrgänge

Wenn du ein Instrument spielst, Spaß am Singen oder Interesse an Songtexten hast, bist du hier genau richtig! Gemeinsam und in Kleingruppen wollen wir u.a. untersuchen, was einen guten Song ausmacht, Erfahrungen im Schreiben von Songtexten sammeln und zusammen einen (FSG-) Song erarbeiten und spielen. Wenn es die Zeit zulässt, wollen wir diesen Song auch aufnehmen (entweder in der Projektwoche oder später). Sollte dein Interesse geweckt worden sein, dann melde dich für dieses einmalige Projekt an!

21 Hörspiele Gestalten mit Frau Leuthner für die Klassen 6, 7 und 8

Ziel dieses Projekts ist es, eigene Hörspiele aufzunehmen und mit verschiedenen Geräuschen und Tönen zu unterlegen.

Zu Beginn werden Ausschnitte aus verschiedenen Hörspielen gehört und analysiert. Danach können die Schülerinnen und Schüler eigene Skripte verfassen, die dann in Kleingruppen aufgenommen und bearbeitet werden.

22 Die drei Fragezeichen und das bedrohte Stein mit Frau Goyer
ab Klasse 8

Die drei ??? sind die erfolgreichste Hörspielproduktion der Welt und in der Projektwoche wollen wir der weltbesten Hörspielserie eine eigene Folge hinzufügen. Rund ums Stein-Gymnasium sammeln wir Ideen für ein eigenes Hörspiel, verfassen ein Manuskript und bereiten uns auf eine Live-Lesung am Ende der Projektwoche vor. Bei ausreichender Teilnehmerzahl haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in zwei Teams gegeneinander anzutreten. Teilnehmen können alle interessierten Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8, die Lust haben sich als kreative Geschichtenschreiber, Geräuschetüftler und Stimmakrobaten auszuprobieren. Benötigt werden dabei lediglich Stift und Papier (oder, falls möglich, ein eigener Laptop) zum Verfassen der Manuskripte.

42 Mit Körper und Stimme zur Rolle – ein Improtheaterworkshop mit Marie Hirschberg und Mandy Huynh ab Klasse 7

Das Team: Mandy Huynh und Marie Hirschberg wirken seit 2014 gemeinsam in ihrer eigenen Theatergruppe „FTT“ mit und besuchten bereits mehrere Kurse zum Schauspiel und zur Stimme und Bewegung bei Theaterpädagogen und Schauspielern. Sie selbst stehen einmal im Jahr als Schauspieler auf der Bühne im Hilpert Theater beim Jugendtheaterfestival Lünen. Marie Hirschberg schreibt die Stücke für das „FTT“ selbst und wirkt dort auch noch als Regisseurin mit.

Unser Projekt: Wir wollen mit Hilfe von Improvisationsübungen des Theaters den Teilnehmern zeigen wie sie sich selbst in andere Rollen versetzten können.

Die Teilnehmer werden Übungen zur Stimme und zum Körper machen.

Ziel: Selbst eine Rolle entwickeln und diese überzeugend darstellen und sie am Ende in einem kleinen Stück darstellen.

Am Ende soll eine Performance zum Thema Schule der „Vielfalt“ entstehen.

zum Seitenanfang


 

Spiele

Spiele

23 Doppelkopf und Wizard – Erlernen von klassischen und modernen Kartenspielen mit Herrn Biehl für die Klassen 9-Q1

Klassische und moderne Kartenspiele bedienen sich in vielen Fällen ähnlicher Ideen oder Grundregeln.
Solche Ähnlichkeiten findet man u.a. bei den Spielen Doppelkopf und Wizard, so dass man Kenntnisse über "Fehl" und "Trumpf" in beiden Spielen anwenden kann.

In diesem Projekt werden die Schülerinnen und Schüler Doppelkopf und Wizard erlernen ...
Was ist Trumpf? Was ist Fehl? Wie ist die Reihenfolge der Karten? Was ist Re? Was ist Bedienen?
Was ist ein Bubensolo? Was ist ein Damensolo? Was ist ein Fleischloser? Wie spielt man sich gegenseitig in die Karten?...

... und ihre Kenntnisse praktisch anwenden.

24 Lerne Skat! mit Herrn Neumann für die Klasse 8

Trainiere spielerisch deine Konzentration und Merkfähigkeit mit Skat, den König der Kartenspiele. Spiel, Spaß und Spannung!

25 Schach mit Herrn Harde für alle Klassen

Schach spielen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis, jeder ist willkommen. Von den Grundlagen bis zur Taktik ist alles dabei.

26 Das große FSG (Quiz-, Brett-, Karten-) Spiel mit Frau Thamm für alle Jahrgänge

Bei uns gibt es so viel zu entdecken – ein historisches Gebäude, eine spannende Geschichte, viele unterschiedliche Räume, Veranstaltungen und Menschen. Wir wollen zusammen ein Spiel erfinden, basteln oder programmieren über unser Stein, das all diese spannenden Seiten unserer Schule zum Inhalt hat.

zum Seitenanfang



 

Religion, Kultur, Philosophie

Religion, Kultur, Philosophie

27 Interreligiöses Pilgern mit Frau Gröne und Frau Buschkämper für die Klassen 5-9

Vor 12 Jahren schrieb Hape Kerkeling einen Reisebericht über seine Wanderung auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien. Das Buch wurde zum Bestseller und 2015 verfilmt. Es löste einen bis heute dauernden Pilger-Trend aus. In vielen Städten wurden die Wege der mittelalterlichen Pilger erforscht. So kann man heute auch in Lünen ein Stück des Jakobswegs gehen und an fünf Stellen seinen Pilgerpass stempeln lassen.

Wir werden religiöse Orte großer Weltreligionen in Lünen und Umgebung (Dortmund) aufsuchen und das Pilgern als religiöse Tradition und modernen Trend erforschen, ausprobieren und hinterfragen.

Für eine Exkursion zur Synagoge nach Dortmund kommen folgende Kosten auf euch zu:

für Schülerinnen und Schüler mit Flash-Ticket Plus: 0,- €

für Schülerinnen und Schüler ohne Flash-Ticket Plus: 3,20 €

28 Chilenische Küche und Musik - La Cocina Chilena y la Nueva Canción  mit Herrn Gonzales und Frau Woort für die SpanischschülerInnen der EPH und Q1

Interkulturelles Lernen – musikalisch und kulinarisch untermalt

Lernt die chilenische Küche kennen! Wir kochen chilenische Gerichte, erstellen Rezepte und lauschen chilenischer Musik. Für jeden Geschmack wird etwas dabei sein.

Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Eph oder Q1, die einen Spanischkurs besuchen. Kochkenntnisse sind keine Voraussetzung.

29 Komm ich zeig dir … Synagoge, Kirche und Moschee mit Frau Scheitza und Herrn Neuhaus ab Klasse 9

Wie sieht eigentlich so eine Synagoge von Innen aus? Warum ist der Altar meistens ganz vorne in der Kirche? Und warum gibt es in der Moschee eigentlich keine Bilder? Wir wollen mit euch die Gebetsräume der drei abrahamitischen Religionen unter besonderer Berücksichtigung der kunsthistorischen-theologischen Besonderheiten und Gemeinsamkeiten erarbeiten. Dazu werden wir sowohl eine Synagoge, als auch eine Kirche und eine Moschee besichtigen. SchülerInnen ohne Flash-Ticket Plus werden höchsten 10 Euro für die benötigten Fahrausweise bezahlen müssen. Für SchülerInnen mit Flash-Ticket Plus ergeben sich keine Kosten.

30 Der Tod und die Frage nach einem Leben nach dem Tod mit Herrn Rogge ab dem 16. Lebensjahr

Wir beschäftigen uns mit dem Tod in unserer Gesellschaft: Akzeptanz, Verdrängung, Hoffnungsperspektiven

Die Unterthemen, denen wir uns widmen möchte ich gemeinsam mit euch festlegen. Möglich wäre die Auseinandersetzung mit persönliche Erfahrungen, den Sterbephasen, Todesanzeigen, dem Bestattungswesen, Nahtod- bzw. Sterbeerlebnisse oder auch Vorstellungen vom Leben nach dem Tod. Gerne können auch Exkursionen zu einem Friedhof in Lünen und/oder zum Ruheforst in Cappenberg, wo moderne Formen der Bestattung möglich sind, gemacht werden.

31 Was ist das eigentlich – Glück? Mit Frau Bader und Frau Durkalic für die Klassen 8 und 9

Glück ­ ein Wort, das positive Assoziationen hervorruft. Glück kann ein Lottogewinn, gute Noten, das Überleben eines Unfalls, ein leckeres Essen, schöne Anziehsachen oder die eigene Gesundheit sein. Es ist ein individuelles Gefühl und wird von jedem einzelnen von uns unterschiedlich betrachtet.
Da hinter diesem Begriff so viel steckt, möchten wir uns mit den SchülerInnen in unserem Projekt mit folgenden unterschiedlichen Fragen beschäftigen:

- Was ist Glück? – Definition(en) - Wann bin ich glücklich? – Wann habe ich Glück? – Was macht mich glücklich? (Individuelle Sichtweisen) – Kann man Glück kaufen? (Konsum) – Was war Glück früher? – Was wird Glück in der Zukunft sein? (Geschichte) – Was ist Glück in unterschiedlichen Kulturen? (Kultur) –Wie kann ich mein Leben gestalten, um glücklich(er) zu sein? (Ratgeber) – Ist das Streben nach Glück sinnvoll? (Film) – Macht Glück das Leben länger? (Statistiken)

32 Interkulturelle Schule mit Herrn Kramme für die Jahrgänge 9 und Eph

Interkulturelles Lernen gehört zu den Säulen des Schulprogramms. Das FSG Lünen legt Wert darauf, allen Schülerinnen und Schülern in ihrer Schullaufbahn in besonderem Maße Wissen um interkulturelle Zusammenhänge zu vermitteln und sie in die Lage zu versetzen, sich mit kritischer Empathie mit Normen und Werten aus unterschiedlichen Kulturen auseinander zu setzen. Das Projekt Interkulturelle Schule möchte Einblicke in verschiedene Kulturen gewähren, um vorurteilsfrei mit- und voneinander zu lernen.

zum Seitenanfang


 


 

Wirtschaft und Wissenschaft

Wirtschaft und Wissenschaft

33 Ohne Moos nix los! – Lebensplanung gleich Finanzplanung mit Herrn Erling ab Klasse 9

Ein eigenes Leben kostet viel Geld und spätestens nach dem Abitur fängt das Leben in der teuren Welt da draußen an. Damit ihr im Finanzdschungel den Überblick behaltet und einen Eindruck erhaltet, wie man seine eigene finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit planen kann, möchte ich mit euch euren individuellen Lebens- und Finanzplan erstellen, Chancen und Risiken von Krediten erarbeiten, die Finanzierung der ersten Wohnung planen und auf die auch für Studenten lohnenswerte Steuererklärung eingehen.

34 Ein Schulaquarium mit Frau Roelle und Herrn Klasen ab Klasse 7

Am Beispiel unserer Schulaquarien wollen wir einen wissenschaftlichen Blick auf den Lebensraum Aquarium zu werfen.

Zunächst gilt es herausfinden, welche Fische und Pflanzen derzeit in unseren beiden bewohnten Aquarien leben und ob die Bedingungen zu den Bedürfnissen der Lebewesen passen. Die Wasserqualität werden wir durch verschiedene kleine Experimente genauer unter die Lupe nehmen. Zudem werden wir eine Exkursion in ein Zoofachgeschäft unternehmen, um uns weitere Informationen zu beschaffen und Tipps von Experten einzuholen. Um auch andere Schüler/innen über das Aquarium zu informieren, werden wir Informationskarten zu den im Aquarium lebenden Fischen und Pflanzen und deren Besonderheiten gestalten.

35 Wirtschaft studieren mit Herrn Wengeler und Herrn Trossehl ab Klasse 9

BWL. Wirtschaft & Recht. Wirtschaftsingenieur. Wirtschaftsinformatik. Betriebswirt/dual. Unternehmensberater. Marketing. Rechnungswesen & Controlling. Wir wollen herausfinden, ob ein solches Studium dein Ding sein könnte. Als »Schüler–Uni« wollen wir z.B.: Studiengänge entdecken, Jobchancen ausloten, Uni simulieren & eure Fragen zum Thema Wirtschaft klären. (Viele Abiturienten sind im 1. Semester überrascht, wie viel im Wirtschaftsstudium gerechnet werden muss. Auch wir rechnen im Projekt etwas, aber wir glauben, du nimmst auch viel mit für das Leben.)

Themen, nach Interesse:

  • Märkte: Wie entstehen Preise? (Mikroökonomie)
  • Wer »macht« eigentlich das Geld? (Makroökonomie)
  • Spieltheorie: Was sind »dominante Strategien«?
  • Woran erkenne ich Betrugsmaschen?
  • BWL: Wie gründet man Unternehmen & macht Gewinn?

Kostenfrei. Grundsätzliches Interesse für Wirtschaft vorausgesetzt.

zum Seitenanfang


 

Steini Spezial

Steini Spezial

36 „Steinis in action“ mit Herrn Loer und Herrn Podjaski für die Stufen 8-Q1

Im Rahmen der diesjährigen Projekttage am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Lünen bieten wir das Projekt „Steinis in action“ an. Im Zentrum sollen dabei verschiedene Aktionen in­nerhalb und außerhalb unserer Schule stehen, die für unsere Schulkultur in der Vergan­genheit, Gegenwart und Zukunft wichtig waren, wichtig sind oder wichtig werden.

Auf dem Programm stehen dabei verschiedene Aktivitäten rund um unsere Schule. Die Bereiche, denen wir uns widmen wollen, sind vielfältig und werden von den Projektteilneh­mer*innen sowie den betreuenden Lehrern gemeinsam festgelegt.

Mögliche Aktionen sind:

  • Der Einsatz für Pazelle 133 mit dem Schulleiterhaus / Neubau / Schulhofgestaltung
  • Der ehemalige Weltrekordversuch auf dem Cappenberg
  • Das Engagement für Hospizarbeit (Leben, Sterben, Krankheit, Sterben, Tod, Hoffnung auf Leben)
  • Die Bedeutung des Freiherr-vom-Steins für unsere Schule
  • Der Einsatz gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit (z.B. jüdische Spuren in der Stadt Lünen)
  • Das KrisenChancenTeam am FSG / Inne-HalteStelle

Um an unserem Projekt teilnehmen zu können, benötigt ihr...

  • ein Fahrrad
  • einen Schwimmausweis
  • einen Fotoapparat / Smartphone

Kosten für das Projekt:           ca. 20,00 € pro Teilnehmer*in

zum Seitenanfang


 

Digitale Medien

Digitale Medien

37 Medienscouts mit Frau Bettin ab Klasse 8

Medien sind allgegenwärtig. Kinder und Jugendliche wachsen ganz selbstverständlich mit ihnen auf. Um zum einen die Chancen z.B. kreativ nutzen und zum anderen die Risiken medialer Angebote erkennen zu können, braucht es Begleitung, Qualifizierung und Medienkompetenz.

Bei den Medienscouts wird der „peer-education-Ansatz“ verfolgt. Das bedeutet, du stehst gemeinsam mit den anderen Scouts anderen, jüngeren Schülern als Ansprechpartner und als Vertrauenspersonen bei allen Fragen rund um das Thema „Medien“ zur Seite.

In der Projektwoche könnt ihr eure eigenen Medienkompetenzen erweitern und gemeinsam Ideen entwickeln, wie ihr – auch im kommenden Schuljahr – jüngere Schüler  für die Sache „Mediales (Über-)Leben“ qualifizieren  könnt (z.B. unterrichtliche, spielerische Aktionen, Informationsstände).

38 Digital Crew mit Frau Georg und Frau Kadiric ab Klasse 7

Ihr habt Interesse am kreativen Schreiben? Habt Lust mit Videoaufnahmen, Interviews und Dokumentationsprodukten zu arbeiten? Dann ist das Digital Crew Projekt genau das Richtige für euch!

Durch Erstellung unterschiedlicher Dokumentationsprodukte (z.B. Videos, Texte, Interviews, Zeitung, Broschüre, Homepage) werdet ihr die anderen Projekte begleiten und deren Inhalt kreativ wiedergeben dürfen, um andere Schüler und Interessierte über die Projektwoche zu informieren.

39 Virtual Reality mit Frau Sniezyk und Frau Neumann ab Klasse 8

Eine Reise zum Mond, Tiefseetauchen mit Hammerhaien, Fliegen wie ein Adler, Reisen in die Vergangenheit – alles kein Problem in der virtuellen Realität.

Neben Spielen bietet die Technologie der Virtual Reality Brillen vor allem die Chance, alles Mögliche zu erleben – und das teilweise nur mit etwas zurecht gefalteter Pappe und deinem Handy. In Spielen, sogenannten Experiences und 360°-Videos wird vieles geboten, was in der Realität kaum möglich scheint.

Wir wollen uns gemeinsam anschauen, welche Möglichkeiten die noch relativ neue Technologie bietet. Dabei wollen wir vor allem möglichst viel selbst ausprobieren und erleben. Außerdem beschäftigen wir uns mit den verschiedenen technischen Systemen wie Oculus Rift, HTC Vive, PS VR, Samsung Gear, Google Cardbox etc. Um möglichst viele verschiedene Systeme und Spiele austesten zu können, wird ein Unkostenbeitrag von ca. 10€ p.P. für Leihgebühren etc. anfallen. (Näheres besprechen wir gern beim Vortreffen.)

Wir freuen uns auf eine tolle letzte Schulwoche mit euch!

40 Das FSG in Minecraft mit Herrn Vehring und Herrn Noé für alle Jahrgänge

Wir werden mithilfe der bekannten Software „Minecraft“ ein virtuelles Abbild des FSG-Gebäudes erstellen. Hierzu müssen erstmal die Gebäude vermessen werden. Anschließend müssen wir überlegen, wie wir die Schule mit den Möglichkeiten des Spiels möglichst genau und wiedererkennbar nachbauen können. Dabei müssen viele Leute an der gleich „Baustelle“ arbeiten. Das setzt natürlich genaue Absprachen und Organisation voraus.

Ein Minecraft-Account bzw. die Bereitschaft, einen solchen einzurichten, ist Voraussetzung für die Teilnahme.

41 Geocaching mit Herrn Hildebrecht ab Klasse 7

Was ist Geocaching? Geocaching ist eine Art Schatzsuche, bei denen mit Hilfe von Geräten mit Satellitenortung (GPS) Verstecke (Caches) entdeckt werden. Dazu kann man fast jedes Smartphone verwenden.

Was machen wir während des Projekts? Zunächst lernen wir kurz die Grundideen von Geocaching kennen. Schwerpunkt ist dann die Praxis. Wir suchen Caches in Lünen, zunächst einfache, dann auch besondere. Dabei muss man z. B. vorher ein Rätsel lösen (Mystery-Cache) oder in mehreren Stufen jeweils etwas suchen, das verrät, wo es dann weitergeht (Multi-Cache). Zum Schluss entwerfen wir unseren eigenen Multi-Cache, den wir in der Nähe des FSG verstecken werden. Dazu müssen wir uns passende Aufgaben und natürlich ein tolles Versteck überlegen. Diesen Cache kann dann jeder andere Geo-Cacher suchen.

Was wird benötigt? Ein Stift und Papier. Hilfreich ist natürlich ein iPhone oder Android-Smartphone.

zum Seitenanfang

 

 

 



  EinStein-Forschungswerkstatt