Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Friedenstraße 12

44532 Lünen

fon: 02306-202320

fax: 02306-2023230

mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Philosophie ist die Geschichte der fehlgeschlagenen Versuche, die Probleme der Philosophie zu lösen“. (Paul Ree)

 

Wenn Du diesen Artikel liest, dann ist Philosophie für Dich vermutlich in erster Linie ein neues und noch unbekanntes Fach in der Oberstufe. Und da stellt sich natürlich die Frage: Soll ich das wählen oder lieber die Finger davon lassen? Die Fachschaft Philosophie am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium hat ein paar Hinweise zusammengestellt, die Dir die Beantwortung dieser Frage vereinfachen sollen.

Fachschaft Philosophie

Im Alltag wird der Begriff auf unterschiedlichste Weise verwendet, so haben beispielsweise einige Fußballtrainer ihre ganz eigene „Philosophie“. Oder Unternehmen verfolgen eine bestimmte „Unternehmensphilosophie“. Fast scheint es, als gebe es ganz viele verschiedene "Philosophien", als habe da jeder so seine eigene, ganz persönliche Philosophie. Gibt es am Ende also gar nicht "die Philosophie"??? Aber was wird dann im Fach Philosophie gelehrt?

Ausgehend von dem oben stehenden Zitat, lässt sich schonmal festhalten, dass es in der Philosophie um Probleme geht. Und zwar offenbar um schwierige. Sonst wäre die Geschichte der Philosophie nicht so voller Fehlschläge.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung: Pinocchio, die Holzpuppe, die so gern ein echter Mensch wäre, hat ein Problem. Er fragt sich, was geschehen wird, wenn er die magischen Worte „Meine Nase wächst jetzt!“ ausspricht. Wie jeder weiß, wächst die Nase Pinocchios jedes Mal, wenn er lügt. Er grübelt so lange über dieser Frage, dass er sich am Ende nicht traut, die Worte auszusprechen, aus Angst davor, was passieren könnte.

Kannst Du Pinocchio helfen? Was geschieht, wenn er die Worte ausspricht? Wird seine Nase wachsen, schrumpfen oder gleich lang bleiben? Wird Pinocchio am Ende vielleicht zu einem echten Jungen? Oder hört das Universum auf einmal auf zu existieren?

Wenn Du auch keine Lösung findest, mach Dir keine Sorgen! Generationen von Philosophen haben sich an diesem Problem, das auch unter dem Namen „Lügner-Paradox“ bekannt ist, die Zähne ausgebissen.

Sind wir jetzt schlauer? Was ist Philosophie?

An dieser Stelle passend beschreibt der französische Schriftsteller André Gide einen Philosophen als jemanden, „der einem so antwortet, dass man die eigene Frage nicht mehr versteht.“

Daher hier noch einmal ganz praktisch: im Philosophieunterricht werden viele (zum Teil auch recht schwierige) Texte aus allen Zeiten der Geschichte gelesen, die sich mit den grundsätzlichen Fragen der Menschheit auseinandersetzen. Es wird nachgedacht, geprüft, diskutiert, gezeichnet, geschrieben, verworfen. Wenn Du bis hier gelesen hast, bringst Du schon zwei wichtige Voraussetzungen zum Philosophieren mit: Neugier und Durchhaltevermögen!

Abschließend drei etwas längere Zitate über die Philosophie:

Richard Hare (* 21. März 1919 in Backwell, Somerset; † 29. Januar 2002, zuletzt Professor für Philosophie in Oxford):
„Sobald man sich für irgendein moralisches Problem zu interessieren beginnt, kommt man an der Philosophie kaum vorbei. Die meisten Leute, die sich mit der Philosophie einlassen, haben bestimmte moralische Schwierigkeiten, und wissen nicht so recht, was sie tun sollen. Wenn man bereit ist, ein solches Problem zu diskutieren, dann merkt man schnell, dass es auf Argumente ankommt. Und dann stellt sich die Frage, welche Argumente etwas taugen – und dann ist man in der Philosophie.“

Dieter Birnbacher (* 21. November 1946 in Dortmund, lehrt als Professor für Philosophie an der Universität Düsseldorf):
„Der Philosoph interessiert sich gewissermaßen vielmehr für ungelegte Eier; für das, was wissenschaftlich noch gar nicht durchschaut ist, für das, was technisch noch gar nicht machbar ist, sondern für das, was rein gedanklich möglich ist. […] Es ist so etwas wie ein seltener Genuss, frei zu philosophieren, die Welt gewissermaßen in ihrem ganzen in den Blick zu nehmen. Es ist etwas Ungebundenes, etwas Freies, man ist ganz bei sich; es ist etwas Kreatives, auch wenn es erhebliche Disziplin und erhebliche Anstrengung erfordert.“

Philippa Ruth Foot (* 3. Oktober 1920 in Owston Ferry, Lincolnshire; † 3. Oktober 2010):
„Einerseits ist es entsetzlich, aber andererseits ist es wunderschön! Es ist spannend wir ein Fortsetzungsroman! Natürlich ist es die Hölle, weil es so schwierig ist. Die Ansprüche sind sehr hoch. Manchmal erlebt man einen Fortschritt in seinen Gedanken und ein Problem kann gelöst werden. Man befindet sich in einem Sumpfgebiet, im Nebel, aber wenn man dann plötzlich einen Ausweg sieht, ist das wunderbar!“

 

Mitglieder der Fachschaft Philosophie
Matthias Noé
Monika Stallmeister

Curriculum & Vorgaben
Das aktuelle schulinterne Curriculum finden Sie hier.

Die Vorgaben für das Zentralabitur finden Sie auf der Seite der Standardsicherung NRW.

Aktuelle Termine

Anmeldung

Hier gelangen Sie in den internen Bereich unserer Website.

 

 EinStein-Forschungswerkstatt