Im Zuge der Verlängerung der Schulzeit im G9-Verfahren dauert die Sekundarstufe am Gymnasium zukünftig bis zur Klasse 10. Bis dahin sollen die Schülerinnen und Schüler insgesamt 180 Wochenstunden Unterricht erhalten. Für die Verteilung der Fächer auf diese Stundenzahl gibt es Vorgaben im neuen Schulgesetz. Die genaue Aufteilung allerdings ist vor Ort an den Schulen festzulegen und den örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Die Stundentafel der Schule wird durch das oberste Gremium der Schule, der Schulkonferenz, festgelegt. Zusätzlich können schulspezifisch weitere 8 Stunden in der Sekundarstufe eingesetzt werden, um z.B. das Schulprofil zu stärken oder besondere Förderungen zu ermöglichen.

Bis zum Einsetzen der G9-Regelungen am 1.8.2019 verweisen wir zunächst auf die Veröffentlichungen des Schulministeriums.