„Steini“ für edlen Spender

Ball zum 100-Jährigen des Gymnasiums / Versteigerung des WM-Handballs bringt 450 €

Der Pianist rückt erst die Rockschöße, dann sich zurecht. Erwartungsvolle Stille, ein großes Werk ist angesagt. Er greift in die Tasten: Ein grässliches Scheppern und Klirren kommt aus dem schwarzen Flügel. „Ich glaube, der ist kaputt“, so der traurige Kommentar.

Mit diesem gelungenen Gag, der auf den defekten Steinway-Flügel hinwies, eröffnete Schulleiter Dr. Jürgen Czischke am Samstagabend den Ball zum 100-jährigen Bestehen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, veranstaltet vom Verein der Freunde und Förderer.

Aber es blieb nicht lange bei (gewollten) Misstönen. Dafür sorgte Thomas Fischer mit seinem Schüler-Eltern-Lehrer-Chor, der inzwischen auf die Bühne geschlichen war. Und passend zum Thema des Abends „Rettet den Flügel“ präsentierten die Sänger das Lied „Engel“ von der Gruppe Rammstein in einem Arrangement von Oliver Gies. Angeleitet von einem schwarz beflügelten Dirigenten.

Für den nächsten Höhepunkt nach dem Essen sorgten die Schüler des Grundkurses Musik unter Anleitung von Abel Varga mit ihrer Farblichtmusik. Hier wurde dargestellt, wie Malerei und Musik in der Zeit der Gründung des Gymnasiums 1907 unter den zeitgenössischen Künstlern eine Verbindung gesucht haben.

Dann kam um 22 Uhr der mit Spannung erwartete Schlussspurt der Ebay-Versteigerung des von „Hexer“ Andreas Thiel gestifteten WM-Handballs mit den Unterschriften der deutschen Weltmeister. Die knapp 200 Gäste fieberten die letzten Sekunden bei der Direktübertragung mit. Dann stand fest: Für 450 Euro hatte die signierte Lederkugel einen Liebhaber gefunden.

Nach einer langen Runde Tanzmusik durch die Band „El Caribe“, geleitet von Witold Grohs, wurde unter einem Riesenapplaus Ismail Gündüz nach vorne gebeten. Er überreichte nun auch offiziell den Spendenscheck über 15 000 Euro für die Sanierung des Steinway-Flügels an den Schulleiter. Und der türkische Unternehmer setzte noch eins drauf: „Wenn sich Spender für das zweite Instrument finden, die 70 Prozent der Summe aufbringen, gebe ich aus meiner Tasche den Rest“. Wie berichtet, kommen der Erlös der Versteigerung und weitere Spenden jetzt der Aufarbeitung des zweiten Klaviers zugute, nachdem die Sanierung des Steinway-Flügels nun bereits finanziell in trockenen Tüchern ist.

Als Dank für seine großzügige Unterstützung überreichte Dr. Czischke den letzten freien „Steini“ mit der Nummer 65 (dem Alter des Flügels) an Ismail Gündüz – zwar noch unlackiert aber dafür mit einem Paar Engelsflügeln versehen. Insgesamt 100 Kunststoff-Figuren des Schulmaskottchen, waren an Sponsoren verkauft worden. Originell nach den Wünschen der Sponsoren bemalt, werden sie demnächst das Stadtbild bereichern.Szenen vom Ball zum 100-jährigen Bestehen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums: Der Schüler-Eltern-Lehrer Chor (o.l.), der Musikkurs mit Lehrer Abel Varga (o.r.), Schulleiter Dr. Jürgen Czischke interviewt beim Finale der Versteigerung Elke Menke, Cousine von Andreas Thiel (u.l.) und überreicht schließlich dem edlen Spender Ismail Gündüz einen Ehren-Steini.

Ruhr Nachrichten Montag, 19. März 2007

Aktuelle Termine

Montag, 27. 11. 2017
Rückmeldung Potentialanalyse 8d
Dienstag, 28. 11. 2017
Rückmeldung Potentialanalyse 8c
Mittwoch, 29. 11. 2017
Rückmeldung Potentialanalyse 8b
Donnerstag, 30. 11. 2017
Rückmeldung Potentialanalyse 8a
Samstag, 02. 12. 2017
Ehemaligen-Volleyballturnier
Samstag, 02. 12. 2017
Schnuppertag 8:30 - 13:30 Uhr

Anmeldung

Hier gelangen Beschäftigte des FSG in den internen Bereich der Website.

 

 EinStein-Forschungswerkstatt